Hautpflege: 5 Tipps für gesunde Haut

Gute Hautpflege – einschließlich Sonnenschutz und sanfter Reinigung – kann deine Haut gesund und strahlend erhalten.

Du hast keine Zeit für intensive Hautpflege? Du kannst dich immer noch verwöhnen, indem du die Grundlagen beherrschst. Gute Hautpflege und eine gesunde Lebensweise können helfen, die natürliche Alterung zu verlangsamen und verschiedenen Hautproblemen vorzubeugen. Fang mit diesen fünf sachlichen Tipps an.

 

1. Schütze dich vor der Sonne

Eine der wichtigsten Möglichkeiten, deine Haut zu pflegen, ist, sie vor der Sonne zu schützen. Ein Leben lang der Sonne ausgesetzt zu sein, kann Falten, Altersflecken und andere Hautprobleme verursachen – und auch das Hautkrebsrisiko erhöhen.

Für den vollständigsten Sonnenschutz:

Benutze Sonnenschutz. Benutze eine Breitband-Sonnencreme mit einem SPF von mindestens 15. Trage die Sonnencreme großzügig auf und trage sie alle zwei Stunden – oder öfter, wenn du schwimmst oder schwitzt – erneut auf.
Suche nach Schatten und meide die Sonne zwischen 10 Uhr morgens und 16 Uhr abends, wenn die Sonnenstrahlen am stärksten sind.
Trage Schutzkleidung. Bedecke deine Haut mit eng gewebten, langärmeligen Hemden, langen Hosen und breitkrempigen Hüten. Denk auch an Waschzusätze, die der Kleidung für eine bestimmte Anzahl von Waschgängen eine zusätzliche Schicht UV-Schutz verleihen, oder an spezielle Sonnenschutzkleidung – die speziell dafür entwickelt wurde, UV-Strahlen zu blockieren.

 

Pflege deine Haut. Eine regenerative Creme zur Pflege deiner Haut nicht verkehrt sein. Gerade Naturkosmetikprodukte wie die Creme mit Hyaluronsäure von Satin Naturel ist hier zu empfehlen.

 

2. Nicht rauchen

Rauchen lässt deine Haut älter aussehen und trägt zur Faltenbildung bei. Rauchen verengt die winzigen Blutgefäße in den äußersten Hautschichten, was die Durchblutung verringert und die Haut blasser macht. Dadurch wird der Haut auch Sauerstoff und Nährstoffe entzogen, die für die Hautgesundheit wichtig sind.

Rauchen schädigt auch Kollagen und Elastin – die Fasern, die deiner Haut Stärke und Elastizität verleihen. Außerdem können die sich wiederholenden Gesichtsausdrücke, die du beim Rauchen machst – wie z.B. das Schürzen der Lippen beim Einatmen und das Zusammenkneifen der Augen, um den Rauch fernzuhalten – zu Falten beitragen. Aber nicht nur das Nichtrauchen kann gegen Falten helfen –  auch ein Jojobaöl kann hierbei Abhilfe verschaffen.

Außerdem erhöht das Rauchen dein Risiko, an Plattenepithelkarzinomen zu erkranken. Wenn du rauchst, ist der beste Weg, deine Haut zu schützen, aufzuhören. Frage deinen Arzt nach Tipps oder Behandlungen, die dir helfen, mit dem Rauchen aufzuhören.

 

3. Behandle deine Haut sanft

Tägliches Reinigen und Rasieren kann deine Haut stark beanspruchen. Um sie sanft zu halten:

Badezeit begrenzen. Heißes Wasser und lange Duschen oder Bäder entfernen Öle von deiner Haut. Begrenze deine Bade- oder Duschzeit und benutze warmes – und nicht heißes – Wasser.

Vermeide starke Seifen. Starke Seifen und Reinigungsmittel können Öl von deiner Haut entfernen. Wähle stattdessen milde Reinigungsmittel.
Rasiere dich sorgfältig. Um deine Haut zu schützen und zu schmieren, trage vor der Rasur Rasiercreme, -lotion oder -gel auf. Für die gründlichste Rasur benutze ein sauberes, scharfes Rasiermesser. Rasiere in der Richtung, in der das Haar wächst, nicht gegen das Haar.

Tupfe es trocken. Nach dem Waschen oder Baden tupfst du deine Haut mit einem Handtuch sanft ab oder tupfst sie trocken, damit etwas Feuchtigkeit auf der Haut bleibt.
Befeuchte die trockene Haut. Wenn deine Haut trocken ist, benutze ein Hyaluronsäure Serum , das zu deinem Hauttyp passt. Für den täglichen Gebrauch solltest du eine Feuchtigkeitscreme verwenden, die SPF enthält.

 

4. Ernähre dich gesund

Eine gesunde Ernährung kann dir helfen, dich gut auszusehen und dich gut zu fühlen. Iss viel Obst, Gemüse, Vollkorngetreide und magere Proteine. Der Zusammenhang zwischen Diät und Akne ist nicht klar – aber einige Untersuchungen legen nahe, dass eine Ernährung, die reich an Fischöl oder Fischölergänzungen und arm an ungesunden Fetten und verarbeiteten oder raffinierten Kohlenhydraten ist, eine jünger aussehende Haut fördern kann. Viel Wasser zu trinken hilft, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

 

5. Mit Stress umgehen

Unkontrollierter Stress kann deine Haut empfindlicher machen und Akneausbrüche und andere Hautprobleme auslösen. Um eine gesunde Haut – und einen gesunden Geisteszustand – zu fördern, solltest du Schritte unternehmen, um mit deinem Stress umzugehen. Nimm dir genügend Schlaf, setze dir vernünftige Grenzen, reduziere deine Aufgabenliste und nimm dir Zeit für die Dinge, die dir Spaß machen. Die Ergebnisse könnten dramatischer ausfallen, als du erwartest. Auch ein Vitamin C Serum kann dabei begleitend erfrischen.