magnesium bisglycinat

Essenzielle Mineralien & die besten “Zusteller”

Wenn es um Nahrungsergänzungsmittel geht, werden die Mineralien auch mit einem eigenen Botenstoff geliefert, d.h. mit dem Anschluss an den sie gebunden sind. Zusammen werden das Mineral und sein Botenstoff als die chemische Form der Mineralergänzung bezeichnet. Wie der obige Botenstoff beeinflusst dies, je nachdem, welche Form Du gewählt hast, wie gut diese Mineralien in Deine Zellen geliefert werden. Ein faszinierender Einstieg in diesem Blog-Artikel. Bitte beachte, dass nicht alle Formulierungen rein wissenschaftlich, also chemisch oder physikalisch korrekt gewählt sind, um die Funktionsweisen der Mineralien und Träger für alle Leser verständlich zu machen. Bist Du auf der Suche nach anderen Ernährungsthemen, wie z.B. der Funktion von essenziellen Aminosäuren (EAAS) oder einem sinnvollen ZMAPräparat (Zink + Magnesium + Kupfer + Vitamin B6)? Dann lies hier weiter!

Das Wichtigste zuerst: Es gibt zwei Hauptgruppen von sogenannten Botenstoff-Mineralien, an die Mineralien gebunden werden können.

“Botenstoff-Mineralien”

1. – Aminosäure-Chelate

Mineralien, die an Aminosäuren (die Bausteine der Proteine) gebunden sind. Diese Formen werden oft als der bessere „Lieferservice“ angesehen.

 

2. – Salze

Ein chemischer Begriff, der sich auf die Art und Weise bezieht, in der sie an das Mineral binden, was eine unterschiedlich hohe Zuverlässigkeit bei der „Lieferung“ von Mineralien haben kann. Wenn sie klar beschriftet sind, sagt Dir eine zusätzliche Formel, an welchen Botenstoff ein Mineral gebunden ist. Das Bild oben zeigt drei Mineralien, die wir als Beispiele verwenden können:

  • Magnesium-Bisglycinat:

Hier ist Magnesium an ein Aminosäurechelat gebunden, nämlich an zwei Glycinmoleküle, die Aminosäuren sind (mehr dazu weiter unten).

  • Zinksulfat-Monohydrat:

Hier ist Zink an eine Sulfatgruppe gebunden, die in einer Salzform vorliegt.

  • Chromchlorid:

Dort ist Chrom an eine Chloridverbindung gebunden, die in einer anderen Salzform vorliegt. Wenn es deutlich markiert ist, wird euch eine Ergänzungsformel sagen, an welchen “Transporteur”  oder “Botenstoff” ein Mineral gebunden ist. Unabhängig davon, in welcher Form Dein Mineralstoffzusatz eingenommen wird, wenn Du ihn einmal eingenommen hast, ist der nächste Schritt der Folgende:

Er wird durch die Wand Deines Verdauungstrakts aufgenommen. Dazu muss das Mineral zuerst aus dem Träger/ Transporteur, an den es gebunden ist, freigesetzt werden. Nach unserer Analogie einer DHL-Lieferung wäre dies so, als würde ein Bote oder Kurier ein Paket an eure Tür liefern, das ihr euch dann abholen könnt.

Die unterschiedliche Qualität der Mineralien-Träger kann zu einem Problem werden, da sie bei dieser Aufgabe nicht alle effizient und zuverlässig sind.  Zum Beispiel ist es wahrscheinlicher, dass die „salzigen Träger” ihr Mineral abgeben oder ausliefern, bevor es den richtigen Bestimmungsort erreicht. Suboptimal für Deinen Körper und Deine Zellen! Dies führt dazu, dass ungebundene Mineralien in Deinem Verdauungstrakt vorhanden sind, was zu unerwünschten Nebenwirkungen wie Übelkeit oder Durchfall führen kann.

Hier gehen an Glycin gebundene Mineralien, zum Beispiel in Form von Magnesium Bisglycinat, noch einen Schritt weiter, denn Glycin ist eine der nützlichsten, zuverlässigsten und vorteilhaftesten Formen der Mineralien-Transporteure auf dem Nahrungsergänzungsmittel-Markt.

 

Magnesium Bisglycinat – was kann das Kombi-Präparat?

Wie bereits erwähnt, bezieht sich Bisglycinat auf einen Träger, der aus zwei kleinen Glycin-Aminosäuren besteht. Da der Körper dafür ausgelegt ist, Proteine effizient zu absorbieren, werden die an Bisglycinat gebundenen Mineralien vollständig intakt über die Eiweißkanäle im Darm aufgenommen, was einen direkten Lieferservice bietet. Umgekehrt gelangen die freien Mineralien durch die Mineralstoffkanäle und müssen oft miteinander konkurrieren, um aufgenommen zu werden. Daher bedeutet die Bindung an diese beiden Glycine, dass die Mineralienabsorption nicht durch andere Mineralien beeinflusst wird, wodurch sichergestellt wird, dass die aufgenommene Dosis für die Verwendung durch den Körper geliefert wird. Die Bindung an diese Glycin-Aminosäuren schützt die Mineralien auch vor Verbindungen in der Nahrung, die sich an sie binden und ihre Absorption beeinflussen können, wie zum Beispiel Ballaststoffe.

Aber warte, da ist noch mehr! Über die verbesserte Mineralienaufnahme hinaus hat Glycin auch starke medizinische Eigenschaften – seine eigene Version des Dienstes mit einem Lächeln. Forschungen haben ergeben, dass Glycin dazu beiträgt, verspannte Muskeln zu entspannen, die Aktivität des Gehirns und des Nervensystems zu beruhigen und die Körperkerntemperatur zu senken, um den Schlafbeginn zu erleichtern. Bei einer Dosis von 3 Gramm/Tag ist Glycin dazu in der Lage zu helfen:

  • Müdigkeit und Schläfrigkeit zu reduzieren,
  • Einen klaren Kopf während des Tages zu verbessern,
  • Erhöhung der Schlafeffizienz und
  • Leistungsverbesserung unter psychologischen und motorischen Testbedingungen, sowie Zufriedenheit

Alles in allem ist Glycin ein äußerst zuverlässiger Botenstoff, aber es liefert mehr als nur Mineralien. Als zusätzlicher Bonus wird seine therapeutische Wirkung noch maximiert, wenn es mit Mineralien kombiniert wird, die auch die Muskelentspannung und den Schlaf unterstützen, wie zum Beispiel Magnesium. Seine therapeutische Wirkung wird noch verstärkt, wenn es mit Mineralien kombiniert wird, die auch die Muskelentspannung und den Schlaf unterstützen, wie z.B. Magnesium.

Wenn Du also auf der Suche nach einem Magnesiumpräparat bist, das Dir bei Schlaf, Stress und Energie hilft, dann suche nach einem, das Magnesium Bisglycinat enthält, und Du wirst die Präparate finden, die Dir helfen!

Beachte bitte, dass dieser Blog-Beitrag rein informeller Natur ist und im Zweifelsfall niemals die Konsultation eines Arztes oder ausgebildeten Ökotrophologen ersetzen kann. Wir übernehmen keinerlei Haftung für falsch angewandte Präparate oder Nahrungsergänzungsmittel.

natürliche-nahrungsergänzungsmittel

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel – was macht sie aus?

Nahrungsergänzungsmittel sind hochkonzentrierte Wirkstoffquellen, die eine ernährungsphysiologische Wirkung aufweisen.

Natürliche Supplements zeichnen sich durch einen rein natürlichen Ursprung in der Gewinnung ihrer Bestandteile und Wirkstoffe aus – diese sind stammen nämlich aus rein natürlichen Quellen.

Was genau sind natürliche Nahrungsmitteln?

Natürliche Supplements werden überwiegend in Form einer Ergänzung der alltäglichen Ernährungsweise unterstützend ergänzt. Die die am meisten verwendeten Formen sind dabei Tropfen, Pulver, Kapseln oder Tabletten. Die verwendete Verarbeitungsform variiert dabei von Supplement zu Supplement. So kann man beispielsweise Collagen-Protein besonders gut als Collagen Pulver aufbereiten. Die darin vorhandenen Collagenpeptide sind dabei vollständig natürlichen Ursprungs von Kabeljau aus Wildfang mit einzigartiger Bioverfügbarkeit!

Die Bioverfügbarkeit – welche Rolle spielt es bei der Nahrungsaufnahme?

Biologische Verfügbarkeit definiert man als: der Bruchteil oder Prozentsatz einer verabreichten Dosis eines unveränderten Wirkstoffes, der in den Blutkreislauf (die systematische Zirkulation des Körpers) gelangt. Der Wirkstoff eines Supplements (also z.B. Vitamin C als Ascorbinsäure) muss in der richtigen Dosis an der spezifischen Stelle im Körper, an der er wirken soll, verfügbar sein. Diese spezifische Stelle nennt man auch „Zielstelle“. Außerdem muss der Inhaltsstoff während einer bestimmten Zeit am Zielort ankommen und dort für eine bestimmte Dauer aufnahmebereit sein.

Bei oral eingenommenen Nahrungsergänzungsmitteln, hängt die biologische Verfügbarkeit also davon ab, wie der menschliche Körper die Wirkstoffe aufnimmt, verarbeitet und dafür sorgt, dass die benötigten Wirkstoffe am richtigen Ort ankommen. So ist beispielsweise die biologische Verfügbarkeit bei natürlich gewonnenem Vitamin C, welches von Pflanzen und Früchten stammt in der Regel. höher, als bei lediglich chemisch-gewonnener Ascorbinsäure.

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel – wie man seine Leistung verbessern kann

Um die eigene Leistung auf das nächste Level zu heben, kann es sinnvoll sein, auf gezielte natürliche Nahrungsergänzung zu setzen, die eine hohe Bioverfügbarkeit aufweist.

Das Vitamin K2 eignet sich aufgrund seiner chemischen Struktur zum Beispiel ideal dafür, in Kapselform eingenommen, langsam über den Verdauungstrakt aufgenommen zu werden um den Erhalt der Knochen zu unterstützen.

Aufgrund der hohen Bioverfügbarkeit kann es dabei auch schnell vom Körper aufgenommen werden und seine Wirkung schnell und effizient entfalten.

Vitamin C Ester – der Holy Grail unter den Supplements?

Vitamin C Ester ist ein Supplement, welches durch die Vielzahl der potentiellen gesundheitlichen Vorteile bekannt geworden ist. Im Grunde genommen ist es dabei einfach nur ein Vitamin C, mit einer besonders hohen Bioverfügbarkeit. Daher kann es zum Beispiel dafür sorgen, dass es Müdigkeit entgegenwirkt, das Immunsystem stärkt, oxidativen Stress vorbeugt oder den Energiestoffwechsel positiv beeinflusst.

Normales Vitamin C ist in unserer Ernährung typischerweise in Obst und Gemüse zu finden. Frische Zitrusfrüchte und frischer Grünkohl enthalten nach der Ernte besonders viel davon. Wer Vitamin C lieber einfach und schneller aufnehmen will, kann ebenfalls zu Supplements greifen, welche Vitamin C Ester hochdosiert beinhalten. Ein guter Kandidat dafür ist das Vitamin C Ester Supplement von Supz Nutrition – natürliche Nahrungsergänzungsmittel mit hoher Bioverfügbarkeit

Für wen sind natürliche Nahrungsergänzungsmittel bestimmt?

Supplements sind für gesunde Männer und Frauen jeden Alters, welche ihr Wohlfühlen aktiv mitbestimmen oder kontrollieren wollen. Die Wirkung der Supplements hängt dabei von den ausgewählten Inhaltsstoffen und der damit verbundenen Bioverfügbarkeit ab.

Ernährung Sport

Ernährung und sportliche Leistung

Ein aktiver Lebensstil und sportliche Betätigung sowie eine gute Ernährung sind der beste Weg, um gesund zu bleiben. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung kann sogar dabei helfen, die sportliche Leistungsfähigkeit zu verbessern.

 

Worauf muss ich bei der Ernährung achten?

Eine gute Ernährung kann dir helfen, die Energie zu tanken, die du brauchst, um ein Rennen zu beenden oder einfach nur einen Sport oder eine Aktivität zu genießen. Es ist wahrscheinlicher, dass du beim Sport müde wirst und schlechte Leistungen bringst, wenn du von folgenden Nährstoffen nicht genug zu dir nimmst:

 

-Kohlenhydrate

-Eiweiß

-Fette

-Eisen, Vitamine und andere Mineralien

 

Allerdings hängt die Menge der einzelnen Nahrungsgruppen, die du benötigst, von folgenden Faktoren ab:

 

-der Art der Sportes

-die Anzahl der Trainingseinheiten die du bewältigst

-die Intensität des Trainings

 

Die Menschen neigen dazu, die Menge an Kalorien, die sie pro Training verbrennen, zu überschätzen. Wenn du beispielsweise abnehmen möchtest ist es wichtig, nicht mehr Kalorien aufzunehmen, als du beim Training verbrauchst.

 

Jeder Mensch funktioniert anders, deshalb kommt es bei der Ernährung auf mehrere Faktoren an:

 

-Sollte ich vor dem Training etwas essen?

-Wieviel Nahrung muss ich zu mir nehmen?

-Welche Inhaltsstoffe muss ich mit meiner Ernährung abdecken?

-Auf welche Nahrungsmittel sollte ich besser verzichten?

 

Kohlenhydrate

 

Kohlenhydrate werden benötigt, um während des Trainings Energie zu liefern. Sie werden hauptsächlich in den Muskeln und der Leber gespeichert.

 

Komplexe Kohlenhydrate befinden sich in Nahrungsmitteln wie Nudeln, Vollkornbrot und Reis. Sie liefern Energie, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien und sind dabei in der Regel fettarm.

Einfache Kohlenhydrate wie Softdrinks oder Süßigkeiten liefern viele Kalorien und Zucker, aber sie beinhalten kaum Vitamine, Mineralien und andere Nährstoffe.

Was am meisten zählt, ist die Gesamtmenge an Kohlenhydraten, die du täglich zu dir nimmst. Etwas mehr als die Hälfte deiner Kalorien sollte aus Kohlenhydraten stammen.

Du solltest Kohlenhydrate vor dem Training zu dir nehmen, wenn du länger als 1 Stunde trainierst

 

Du brauchst auch Kohlenhydrate während des Trainings, wenn du mehr als eine Stunde intensiv Aerobic machst. Du kannst diesen Bedarf decken, wenn du sie hast:

 

Nach dem Training musst du Kohlenhydrate essen, um die Energiespeicher in deinen Muskeln wieder aufzubauen, wenn du viel trainierst.

 

Protein

 

Eiweiß ist zuständig für das Muskelwachstum und die Reparatur des Körpergewebes. Eiweiß kann vom Körper auch für Energie verwendet werden, aber erst nachdem die Kohlenhydratspeicher aufgebraucht sind.

 

Der körperliche Prozess zur Herstellung neuer Muskelzellen nennt sich Proteinbiosynthese. Damit die Proteinbiosynthese stattfinden kann, muss ein gewisser Bedarf an Eiweiß durch die Ernährung abgedeckt werden. Als Faustregel kann man sich merken, dass Sportler ungefähr 1,5g pro kg Körpergewicht zu sich nehmen sollten. Bei einer 80 kg schweren Person, wären das also 120g Protein, die pro Tag aufgenommen werden müssen.

 

Falls du es nicht schaffst drei mal pro Tag zu kochen, um die erforderliche Menge an Eiweiß aufzunehmen, kannst du stattdessen auch gesunde Fertiggerichte zu dir nehmen. Diese Fertigmahlzeiten sind eine hervorragende Möglichkeit, um zeiteffizient gesunde Nährstoffe zu dir zu nehmen, ohne das du den halben Tag in der Küche verbringen musst. Die Auswahl der Gerichte ist dabei überwältigend und reicht vom leckeren Berglinseneintopf über Bio Rindfleisch Teriyaki bis hin zum nährstoffreichen Quinoa Superfood.

 

Wasser und Flüssigkeiten

 

Ausreichend Wasser zu trinken ist für Sportler von elementarer Wichtigkeit, was allerdings oft übersehen wird. Wasser und Flüssigkeiten sind unerlässlich, um den Körper hydriert und auf der richtigen Temperatur zu halten. Dein Körper kann in einer Stunde kräftigen Trainings mehrere Liter Schweiß verlieren.

 

Klarer Urin ist ein gutes Zeichen dafür, dass du genug Flüssigkeiten zu dir nimmst. Um dafür zu sorgen, dass du immer ausreichend hydriert bist, kannst du folgende Tipps beachten:

 

-Achte darauf, dass du zu jeder Mahlzeit viel Flüssigkeit zu dir nimmst, unabhängig davon, ob du Sport treibst oder nicht.

-Trinke 2 Stunden vor dem Training etwa 0,5 Liter Wasser. Es ist wichtig, das Training mit genügend Wasser im Körper zu beginnen.

-Trinke während und nach dem Training weiterhin Wasser

dich nicht durstig fühlst

 

In Kleinen Schritten zum Wunschgewicht

 

Dein Körpergewicht zu verändern, um die Leistung zu verbessern ist ein langfristiger Prozess und muss auf langsame und sichere Art und Weise geschehen, sonst kann es mehr schaden als nützen. Wenn du zu schnell abnimmst oder eine Gewichtszunahme auf unnatürliche Weise verhinderst, kann das negative Auswirkungen auf deine Gesundheit haben. Denke immer daran: Du kannst dein Wunschgewicht nicht über Nacht erreichen, denn es ist ein langfristiger Prozess, der eine Menge Disziplin und Geduld erfordert.

 

Fazit

Der Zusammenhang zwischen guter Ernährung mit einem gesundem Gewicht und dem reduziertem chronischen Krankheitsrisiko und den allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen ist von elementarer Wichtigkeit. Wenn du Maßnahmen ergreifst, um sich gesund zu ernähren, bist du auf dem besten Weg, die Nährstoffe zu erhalten, die dein Körper braucht, um gesund, aktiv und leistungsfähig zu bleiben. Wie bei der körperlichen Betätigung können kleine Änderungen in der Ernährung viel bewirken, und dies zu erreichen ist dabei weitaus einfacher, als du vielleicht denkst! Durch nährstoffreiche und gesunde Fertiggerichte, zum Beispiel vom Anbieter Löwenanteil, wird gesunde und effiziente Ernährung leichter als je zuvor!

Wie man selbstgemachte Bitterstoffe herstellt

 

Von der Hausapotheke bis zur Bar haben bittere Geschmacksstoffe eine lange Geschichte der Heilung von Beschwerden und der Aromatisierung von Getränken. Auch wenn sie geheimnisvoll erscheinen mögen, sind Bitterstoffe im Grunde genommen einfach bittere und aromatische Kräuter und Gewürze, die in Spirituosen aufgegossen oder in Tinkturen eingelegt werden. Das Kombinieren der verschiedenen Geschmacksrichtungen macht erst richtig Spaß. Hier ist eine Anleitung für die Zubereitung eigener Bitterstoffe zu Hause, die Sie in Cocktails, Limonaden, zum Kochen und sogar als Verdauungshilfe verwenden können.

 

Welche Pflanzen sollen verwendet werden?

Bitterstoffe bestehen aus bitter schmeckenden Wurzeln, Rinden oder Blättern sowie anderen pflanzlichen Stoffen, die Aroma und Geschmack (und medizinische Eigenschaften) verleihen. Im Allgemeinen sollten Sie ganze Zutaten verwenden und nicht mahlen, da sie leichter aussortiert werden können. Sie können die Zutaten zerkleinern bzw. grob zerkleinern, um mehr Oberfläche für den Aufguss freizulegen.

Bitterstoffe machen in der Regel 10 bis 50% der Mischung aus und können Pflanzen wie Angelikawurzel, Artischockenblatt, Berberitzenwurzel, Schwarznussblatt, Klettenwurzel, Kalmuswurzel, Chinarinde, Zitrusschale, Löwenzahnwurzel und -blatt, Teufelskeulenwurzel, Enzianwurzel, Hornhund, Süßholzwurzel, Beifuß, Oregon-Traubenwurzel, Iriswurzel, Quassia-Rinde, Sarsaparilla, Wildkirschrinde und Wermut enthalten.

Aroma- und Geschmacksstoffe runden den Bitterstoff ab und können fast alle Kräuter, Gewürze, Blüten, Früchte und Nüsse enthalten. Nutzen Sie Ihre Phantasie! Verwenden Sie, wenn möglich, auch biologische Zutaten, vor allem wenn es um Obstschalen geht. Hier einige Beispiele:

  • Gewürze – Piment, Anis, Kümmel, Kardamom, Kassia, Selleriesamen, Chilies, Zimt, Nelken, Koriander, Fenchel, Ingwer, Wacholderbeeren, Muskatnuss, Pfefferkörner, Sternanis,        Vanilleschoten
  • Kräuter und Blumen – Kamille, Hibiskus, Hopfen, Lavendel, Zitronengras, Minze, Rose, Rosmarin, Salbei, Thymian, Schafgarbe
  • Früchte – frische oder getrocknete Zitrusschalen (Zitrone, Limette, Orange, Grapefruit), Trockenfrüchte (Äpfel, Kirschen, Feigen, Rosinen)
  • Nüsse – geröstete Mandeln, Pekannüsse, Walnüsse usw.
  • Bohnen – Kakaobohnen, Kakaonibs, Kaffeebohnen

 

 

Welcher Alkohol soll verwendet werden?

Für maximale Aromaextraktion und -konservierung verwenden Sie eine hochprozentige Lauge – mindestens 50 Volumenprozent Alkohol (ABV). Den neutralsten Geschmack erhalten Sie, wenn Sie Kornalkohol  oder Wodka (Absolut und Smirnoff sind recht zugängliche Marken) verwenden. Sie können auch mit anderen Spirituosen experimentieren, wie Bourbon und Rum.

 

Zusätzliche Inhaltsstoffe

Darüber hinaus können Bitterstoffe mit einfachem Sirup, Karamell, Melasse, Honig oder anderen Süßungsmitteln leicht gesüßt werden. Sie können auch mit destilliertem Wasser verdünnt werden, so dass das Endprodukt nicht weniger als 80 bis 90 Proof oder 40 bis 45% ABV aufweist.

 

Welche Infusionsmethode?

Es gibt zwei Hauptmethoden zur Herstellung von Bitterstoffen. Die eine Methode besteht darin, alle Ihre pflanzlichen Stoffe zu kombinieren und sie zusammen in Likör zu ziehen. Die andere Methode (und die hier gezeigte) ist die Herstellung eines separaten Aufgusses oder einer separaten Tinktur aus jedem pflanzlichen Stoff und die anschließende Mischung nach Geschmack. Ich ziehe diese Methode vor, weil verschiedene Zutaten in unterschiedlichen Mengen aufgegossen werden. Wenn man sie separat tinkturiert, hat man mehr Kontrolle über das Ergebnis. Wenn Sie jedoch ein gutes Rezept haben, könnte die erste Methode sehr gut funktionieren.

 

Wie lange soll der Aufguss dauern?

Je nach Pflanzenart kann die Aufgusszeit zwischen einem Tag und mehreren Wochen liegen. Riechen Sie regelmäßig an jeder Tinktur oder jedem Aufguss und probieren Sie sie; sie ist fertig, wenn sie die Zutat stark transportiert. Um zu riechen, geben Sie ein paar Tropfen des Aufgusses in Ihre Handflächen, reiben Sie sie aneinander und halten Sie sich die Hände an die Nase. Um zu schmecken, geben Sie einige Tropfen in ein Glas stilles oder sprudelndes Wasser. Wenn Sie den Aufguss pur probieren, denken Sie daran, dass er ziemlich intensiv sein wird!

 

Quellen für Ingredienzien und Zubehör

Bittere Zutaten findet man in Lebensmittelgeschäften, Gewürzläden, Heilkräuterläden, in Gärten, im Wildwuchs und online, bspw. in Form von Bittertropfen.

 

Wie man selbstgemachte Bitterstoffe herstellt

Inhaltsstoffe:

  • Bitterstoffe
  • Aroma-/Geschmacksstoffe
  • Hochprozentige Lauge (mindestens 100 Proof oder höher)
  • Destilliertes Wasser zum Verdünnen (optional)
  • Süßstoff (optional)

 

Hilfsmittel:

  • Schneidebrett, Messer, Gemüseschäler und/oder Zester zum Schneiden und Schälen von Obst
  • Messer und/oder Mörser und Pistill zum Knacken von Gewürzen
  • Messwerkzeuge (Tassen, Löffel, Skala)
  • Saubere Mauerkrüge oder andere Behälter zur Herstellung von Tinkturen
  • Etiketten für Tinkturgläser (ein Edding und Abdeckband oder Malerklebeband funktioniert gut)
  • Feinmaschiges Sieb, Käsetuch und/oder Kaffeefilter zum Abseihen
  • Tropfer, Pipette oder Spritze zum Mischen
  • Kleiner Trichter
  • Saubere Flaschen für fertige Bitter

 

Anleitung:

  • Legen Sie die Pflanzen in separate Gläser: Geben Sie jeden pflanzlichen Stoff (Bitterstoffe oder Aroma-/Geschmacksstoffe) in ein separates Glas. Möglicherweise möchten Sie die Zutaten zerkleinern oder zerbrechen, um mehr Oberfläche für einen besseren und schnelleren Aufguss freizulegen.
  • Mit Lauge abdecken: Fügen Sie in jedes Glas Lauge hinzu, wobei darauf zu achten ist, dass die pflanzlichen Inhaltsstoffe vollständig eingetaucht sind. Das Glas fest zudecken.
  • Beschriften Sie die Gläser: Vergessen Sie nicht, das Glas mit dem Inhalt und dem Datum zu etikettieren. Sie können auch die von Ihnen verwendeten Maße auf dem Etikett oder in separaten Notizen notieren.
  • Schütteln Sie die Gläser einmal am Tag: Schütteln Sie die Gläser gut durch, und schütteln Sie sie weiterhin einmal täglich.

 

  • Warten Sie, bis die Pflanzen aufgegossen sind: Je nach Pflanzenart kann die Aufgusszeit zwischen einem Tag und mehreren Wochen liegen. Riechen Sie regelmäßig an jeder Tinktur und probieren Sie sie; sie wird fertig sein, wenn sie den Inhaltsstoff stark transportiert. Um zu riechen, geben Sie ein paar Tropfen des Aufgusses in Ihre Handflächen, reiben Sie sie aneinander und halten Sie sich die Hände an die Nase. Um zu schmecken, geben Sie ein paar Tropfen in ein Glas stilles oder sprudelndes Wasser – oder schmecken Sie den Aufguss pur, aber denken Sie daran, dass er ziemlich intensiv sein wird!
  • Abseihen: Wenn jede Tinktur fertig ist, die Feststoffe abseihen. Für ein feineres Abseihen verwenden Sie einen Kaffeefilter.
  • Pürieren: Jetzt kommt der kreative Teil. Beginnen Sie mit einem Tropfer, einer Pipette oder einer Spritze, die verschiedenen Tinkturen in einem kleinen Glas oder einer sauberen Bitterflasche zu mischen. Sie können von ein paar Tropfen bis zu ein oder zwei volle Unzen jeder Tinktur verwenden. Wahlweise können Sie die Tinktur mit destilliertem Wasser verdünnen und/oder leicht süßen. (Denken Sie daran, Notizen zu machen, damit Sie Ihr Bitterrezept reproduzieren können, wenn es gut gelingt!) Probieren Sie Ihre Mischung mit Hilfe der Riech- und Geschmackstipps in Schritt 5 aus. Geben Sie der Mischung ein paar Tage oder Wochen Zeit, damit die Aromen wirklich heiraten können.
  • Flasche: Wenn Sie Ihren Bitter nicht direkt in der Flasche gemischt haben, geben Sie die Mischung in einen sauberen Behälter. Das kann Jahre dauern!

 

 

Ich möchte Sie ermutigen, mit Ihren eigenen Bittermischungen zu experimentieren, aber wenn Sie mit etwas recht Einfachem anfangen wollen, hier sind einige Mischungen, die hauptsächlich gewöhnliche Zutaten und sechs Tinkturen oder weniger verwenden. Probieren Sie Ihre Mischungen im Laufe der Zeit und passen Sie sie je nach Stärke und Art des jeweiligen Aufgusses an.

  • Orangenbitter: 12 Teile Orangenschale, 2 Teile Enzian, 2 Teile Kardamom, 2 Teile Koriander, 1 Teil Piment, 1 Teil Gewürznelken
  • Lavendelbitter: 20 Teile Lavendel, 6 Teile Orange, 2 Teile Vanille, 1 Teil Ingwer
  • Bitterer Kaffee: 10 Teile Kaffeebohne, 3 Teile Kakaonib, 2 Teile Wermut, 1 Teil Orange, 1 Teil Zimt; mit Melasse zu süßen

 

Mengen und Messungen: Wenn Sie neu in der Herstellung von Bitterstoffe Tropfen sind, empfehle ich, mit 1 bis 2 Teelöffeln getrockneten Pflanzenstoffen pro 4 Unzen Likör (in der Größe eines kleinen Maurerglases) zu beginnen. Sie können so viele separate Tinkturen herstellen, wie Sie wollen, und wenn Sie den Fehler haben, werden Sie wahrscheinlich mit vielen experimentieren wollen. Zu Beginn schlage ich vor, mit mindestens 6 bis 12 zu beginnen, einschließlich 1 oder mehreren Bitterstoffen.

Wenn Sie spezifischer werden wollen, können Sie Ihre Tinkturen im klassischen Kräuterkunde-Gewicht-Volumen-Verhältnis von 1 Teil getrockneter Pflanzenextrakte auf 5 Teile Lauge oder 1 Teil frischer Pflanzenextrakte auf 2 Teile Lauge herstellen.

 

Wie man eine Matratze richtig kauft

Das Ersetzen Ihrer Matratze kann anstrengend sein. Wenn Sie durch die Geschäfte und Websites navigieren, zwischen Schaumstoff und Federn debattieren und feststellen, wie viel Sie ausgeben müssen, können Sie das Gefühl haben, dass Sie ein gutes Nickerchen brauchen.

Überspringen Sie stattdessen den Stress und befolgen Sie diese Tipps von Lexie Sachs, Senior Textile Analystin am Good Housekeeping Institute, die Ihnen helfen werden, sich in der Welt der Matratzen zurechtzufinden.

 

 

Wo Sie eine Matratze kaufen können

Sich im Laden hinzulegen ist nicht mehr der einzige Weg. Neue Matratzen-in-einer-Box-Firmen haben Tausende von Kunden mit bequemem Versand und kostenlosen Testphasen überzeugt. Der Online-Kauf von Matratzen hat einen ernsthaften Boom erlebt, aber es ist nicht für jeden das Richtige. Hier ist, was Sie wissen müssen.

 

Kaufen Sie im Laden ein, wenn…

Gehen Sie den traditionellen Weg, wenn Sie eine größere Vielfalt wünschen und diese vor dem Kauf spüren möchten. In einem Matratzenladen sollten Sie nie den vollen Preis bezahlen. Kaufen Sie immer im Laden ein, und scheuen Sie sich nicht, mit dem Verkäufer zu verhandeln. Die meisten Geschäfte bieten auch an, Ihre vorhandene Matratze zu entfernen. Der Nachteil ist, dass es sich überwältigend anfühlen kann und es schwieriger ist, Preise zu vergleichen, um zu wissen, ob Sie ein gutes Angebot erhalten. Ein großer Fehler ist es, die Entscheidung zu überstürzen, indem man sich schnell auf viele verschiedene Matratzen legt, um diejenige zu finden, die sich am besten anfühlt. Wenn Sie in eine Matratze investieren wollen, nehmen Sie sich die Zeit, sich eine Weile zurückzulehnen (mindestens 10 Minuten) und stellen Sie sicher, dass Sie keinen Druck und keine Schmerzen spüren.

 

Online einkaufen, wenn…

Dieser neuere Weg bietet eine großartige Alternative, wenn Sie Schwierigkeiten haben, Entscheidungen zu treffen, da es weniger Möglichkeiten gibt. Außerdem können Sie von zu Hause aus einkaufen! Diese Matratzen kommen in der Regel innerhalb weniger Tage in einer Schachtel vor Ihrer Haustür an und beinhalten kostenlosen Versand und eine Geld-zurück-Garantie (auch wenn Sie die Matratze einfach nicht mögen!), so dass das Risiko minimal ist. Online ist der Preis in der Regel endgültig, aber er enthält keine Aufschläge für den Verkauf in einem physischen Geschäft. Der Nachteil ist, dass Sie die Matratze in der Regel selbst einrichten und sich um die Entsorgung Ihrer alten Matratze kümmern müssen.

 

Fragen Sie in jedem Fall immer nach den Rückgabebedingungen. Sind Sie mit Ihrer Wahl nicht zufrieden? Möglicherweise erhalten Sie eine Teilrückerstattung, wenn Sie die Matratze in einem Geschäft gekauft haben, aber Online-Unternehmen arrangieren oft eine Abholung für eine örtliche Wohltätigkeitsorganisation und geben 100 % Ihres Geldes zurück. Stellen Sie sicher, dass Sie eine neue Matratze einen Monat lang risikofrei ausprobieren können; auf diese Weise können Sie sich daran gewöhnen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

 

 

Wie Sie Ihre perfekte Matratze auswählen

Es gibt drei gängige Arten von Matratzen: Federkernmatratzen, Schaumstoffmatratzen und verstellbare Matratzen. Es gibt kein „richtiges“ Material zur Auswahl, aber im Allgemeinen brauchen Seitenschläfer eine weichere Matratze, Bauchschläfer eine feste und Rückenschläfer fallen irgendwo dazwischen. Abgesehen von den Matratzentypen und der Härte müssen Sie noch über einige andere Faktoren nachdenken. Vom Schlafstil bis zur Verhandlung mit einem Bettnachbarn – hier finden Sie, was Sie auf der Grundlage Ihrer Bedürfnisse suchen sollten:

 

Wenn Sie ein Bett mit Sprungkraft mögen

Traditionelle Federkern-Stile haben das vertraute federnde Gefühl und können fester sein. Verbundene Spulen sind besonders langlebig, aber einzelne „Taschenspulen“, die jeweils mit Stoff überzogen sind, verringern den Welligkeitseffekt, der entsteht, wenn sich jemand auf einer Seite des Bettes bewegt.

 

Wenn Sie eine festere Unterlage bevorzugen

Optionen mit Memory-Schaum haben weniger Feder und bieten mehr Druckentlastung. Um die Qualität zu bestimmen, schauen Sie sich die Dichte und Dicke des Schaums an, die bestimmen, wie tief Sie sinken werden. Die neueren Online-Matratzen verwenden in der Regel mehrere verschiedene Schaumstoffschichten, wobei schwerere Schaumstoffschichten auf der Unterseite zur Unterstützung und leichtere, kühlere Arten auf der Oberseite für den Komfort sorgen.

 

Wenn Sie eine Plüsch-Oberseite wünschen

Federkernmatratzen haben in der Regel entweder eine Faserfüllung oder eine Schaumstoffaußenschicht, die mit einem gesteppten Inlett überzogen ist. Aber selbst wenn Sie ein plüschiges Gefühl haben wollen, lassen Sie sich nicht von einer dick aussehenden Kissenplatte beeinflussen, da sie sich mit der Zeit zusammendrücken kann. Es ist oft am besten, eine festere, gut gesteppte Matratze zu wählen und diese dann mit einem austauschbaren Naturlatex Topper zu überziehen.

 

Wenn Sie die Matratzenauflage austauschen möchten

Stellen Sie sich eine luftgefüllte Matratze wie Sleep Number vor, die mit einer Fernbedienung ausgestattet ist, die steuert, wie viel Luft sich im Inneren befindet. Zwei nebeneinander liegende Kammern ermöglichen es Ihnen und Ihrem Partner, die Härte der Matratze getrennt voneinander anzupassen. Es gibt auch Schaumstoffmatratzen (wie die von Layla) mit weichen und festen Seiten, so dass Sie sie bei Bedarf einfach umdrehen können, und modulare Designs, bei denen Sie sich um die Federn im Inneren bewegen können.

 

Wenn Sie auf der Seite schlafen

Sie wünschen sich eine Oberfläche, die Ihr Körpergewicht trägt und sich an Ihre Form anpasst. Federkernmatratzen haben zwar eine bessere Druckentlastung als manche Schaumstoff- oder Latexmatratzen, aber eine weiche Schaumstoffmatratze oder eine Matratze mit eingebauten Druckentlastungspunkten um die Schultern und Hüften kann auch für Seitenschläfer geeignet sein.

 

Wenn Sie auf dem Bauch schlafen

Das Letzte, was sich ein Bauchschläfer wahrscheinlich wünscht, ist ein umhüllender Gedächtnisschaum – er würde sich erstickend anfühlen! Stattdessen wird ein festeres Bett die beste Unterstützung bieten. Denken Sie an einen festen Schaumstoff, eine dichte Federkernmatratze oder eine luftgefüllte Matratze.

 

Wenn Sie auf dem Rücken schlafen

Sie wünschen sich etwas in der Mitte – eine Oberfläche, die stützt, aber auch etwas nachgibt, damit Ihre Wirbelsäule in einer gesunden Ausrichtung gehalten wird. Sie werden mit jedem der Matratzentypen glücklich werden, aber Sie sollten Ihren besten Prinz-und-die-Erbsen-Eindruck machen, um zu sehen, was sich für Sie am besten anfühlt.

 

Wenn Ihr Partner sich die ganze Nacht herumwirft und dreht

Betrachten Sie eine Federkernmatratze mit Taschenspulen oder Memory-Schaum, Latex oder eine luftgefüllte Zwei-Kammer-Matratze. Mittelfeste Matratzen haben alle eine gute „Bewegungsisolation“. Aber denken Sie daran, dass diese Modelle auf dem Körper eines unruhigen Schläfers tatsächlich weniger bequem sein könnten, da es wenig Vergebung für die eigenen Bewegungen gibt.

 

Wenn die Vorlieben von Ihnen und Ihrem Partner nicht übereinstimmen

Die luftgefüllten Matratzen mit Doppelkammern können helfen, oder informieren Sie sich bei der Online-Matratzenfirma Jona Sleep. Jede Person kann einen Fragebogen ausfüllen und eine Seite auf der Grundlage der Antworten individuell gestalten lassen.

 

Wenn Sie viel schwitzen beim schlafen

Hersteller können sich zu Behauptungen über die Kühleigenschaften hinreißen lassen, vor allem wenn man alle Schichten (Protektoren, Auflagen, Laken usw.) betrachtet, die auf der Matratze liegen. Dennoch können Schaumstoff oder Latex die Körperwärme halten, besonders wenn sie sehr weich sind und ein Großteil des Körpers einsinkt. Neuere Technologien tragen dazu bei, dieses Problem zu lindern, und Sie können Ihr Bett jederzeit mit Auflagen und Laken ausstatten, die kühlende Vorteile bieten. Auch ein Rollbarer Lattenrost kann hier helfen, da er die Unterseite des Bettes optimal belüften kann.

 

Wenn Sie Allergien haben

Schaumstoff und Latex sind beide von Natur aus antimikrobiell und resistent gegen Hausstaubmilben und Schimmelpilze. Wenn Sie sich für Federkern oder Luft mit Faserfüllung entscheiden, achten Sie darauf, diese mit einer allergenresistenten Hülle zu umhüllen, um Reizstoffe fernzuhalten.

 

Wenn Sie Rückenschmerzen haben

Memory-Schaumstoff und/oder Naturlatex Matratzen sind für Menschen mit Rückenschmerzen am besten geeignet, da er sich zur Unterstützung an Ihren Körper anpasst.

 

Wie und wann Sie Ihre Matratze austauschen

Eine längere Garantie verspricht möglicherweise keine bestimmte Lebensdauer. wenn Sie das Kleingedruckte lesen. Wenn die Matratze fleckig ist, weil Sie keinen Matratzenschoner verwendet haben, oder wenn Sie keine passende Unterlage (wie z.B. eine Boxspring) unter der Matratze verwenden, könnte die Garantie erlöschen.

Matratzen halten in der Regel fünf bis zehn Jahre. Sie sollten jedoch anhand anderer Warnzeichen entscheiden, wann es an der Zeit ist, Ihre Matratze zu ersetzen. Wachen Sie mit Schmerzen auf? Fühlt sich Ihre Matratze klumpig an? Schlafen Sie auf anderen Matratzen besser, wie in einem Hotel? All dies sind Anzeichen dafür, dass es Zeit ist, einkaufen zu gehen. Vergessen Sie nicht, die Lebensdauer Ihrer neuen Unterlage zu verlängern, indem Sie einen Matratzenschutz verwenden, der Staub, Allergene, verschüttete Flüssigkeiten und andere Gefahren fernhalten kann.

 

Wein Online kaufen

Wein für Anfänger – Wein online kaufen leicht gemacht

Du willst anfangen dich mit dem Thema Wein genauer auseinanderzusetzen? Dann haben wir genau das Richtige für dich. Diese einfachen und klaren Richtlinien werden Dir helfen, Deinen Gaumen zu entdecken und Deine lange und schmackhafte Reise zum Weinverständnis zu beginnen.

Wie man Wein verkostet

Die Fähigkeit, die subtilen Fäden, die sich zu komplexen Weinaromen verweben, zu fühlen und zu entwirren, ist für die Verkostung unerlässlich. Versuche Deine Nase zu halten, während Du einen Schluck Wein nimmst; Du wirst feststellen, dass der Großteil des Geschmacks gedämpft ist oder verloren geht.

Deine Nase ist der Schlüssel zu Deinem Gaumen. Wenn Du erst einmal gelernt hast, Wein gut zu riechen, wirst Du die Fähigkeit entwickeln, Aromen besser zu isolieren – die Art und Weise, wie sie sich entfalten und interagieren zu erkennen – und dieses Gefühl bis zu einem gewissen Grad in Worte zu fassen, um den Geschmack zu beschreiben.

 

Zuallererst musst Du methodisch und konzentriert vorgehen. Finde Deinen eigenen Ansatz und verfolge ihn konsequent. Natürlich muss nicht jedes einzelne Glas oder jede einzelne Flasche Wein auf diese Weise analysiert werden. Aber wenn Du wirklich etwas über Wein lernen möchtest, ist ein gewisses Maß an Hingabe erforderlich. Wann immer Du ein Glas Wein in der Hand hältst, mache es Dir zur Gewohnheit, Dir eine Minute Zeit zu nehmen, um alle Gespräche zu unterbrechen, alle Ablenkungen zu beseitigen und Deine Aufmerksamkeit auf das Aussehen, die Düfte, Aromen und den Abgang des Weins zu richten.

„Guter Wein“ für Einsteiger

Du hast wahrscheinlich schon oft von Freunden und Experten gehört, dass jeder Wein, den Du magst, ein guter Wein ist. Das ist wahr, wenn es Dein Ziel ist, einfach nur Wein zu genießen. Alles, was Du tun musst, ist einen Schluck zu nehmen, und innerlich zwischen ja und nein zu unterscheiden.

Herauszufinden was dir gefällt, ist ein wichtiger Teil der Weinverkostung, aber es ist nicht der einzige Teil. Ein schnelles Urteil über einen Wein zu fällen ist nicht dasselbe wie ihn wirklich zu verstehen und zu bewerten. Wenn Du richtig schmeckst, wirst Du in der Lage sein, die wichtigsten Geschmacks- und Aromakomponenten in jedem Wein, den du verkostet hast, zu identifizieren. Du wirst die grundlegenden Eigenschaften für alle Hauptrebsorten und darüber hinaus für die Verschnittweine aus den besten Weinanbaugebieten der Welt kennen.

 

Finden von Fehlern und Mängeln im Wein

Sei versichert, es gibt einige wirklich schlechte Weine da draußen, und nicht alle davon sind billig. Einige Mängel sind das Ergebnis einer schlechten Weinherstellung, während andere durch schlechte Korken oder schlechte Lagerung verursacht werden.

 

Du kannst Dich nicht immer darauf verlassen, dass die Kellner in Restaurants einen verkorkten Wein bemerken und ersetzen. Schließlich bist Du derjenige, der gebeten wird, die Flasche zu genehmigen. Wenn Du in der Lage bist, häufige Fehler zu erschnüffeln, wie z.B. einen feuchten, muffigen Geruch von einem verdorbenen Korken, wird es Dir sicherlich leichter fallen, einen Wein zurückzugeben.

Verschiedene Weinsorten entdecken – Eine nie endende Reise

Ein Weinanfänger mag die grundlegenden Unterschiede zwischen einem Rot- und einem Weißwein kennen, aber es ist auch wichtig, alle Arten und Sorten von Wein zu lernen. In unserem Führer zu den wichtigsten Rot- und Weißweintrauben kannst Du alles von Chardonnay, Viognier und Cabernet Sauvignon bis hin zu Zinfandel entdecken.

Weinregionen erkunden

Wein wird in praktisch jedem Land der Welt produziert. Diese Länder werden oft als die „Alte Welt“ oder „Neue Welt“ bezeichnet. Die „Alte Welt“ besteht aus Regionen mit einer langen Geschichte der Weinproduktion, wie z.B. Europa und Teile des Mittelmeers. Zu den berühmtesten Weinregionen der „Alten Welt“ gehören Frankreich, Italien und Deutschland, und diese Regionen haben einen starken Fokus auf das Terroir – die einzigartigen Eigenschaften des Bodens und des Klimas, die ihren Weinen ein Zugehörigkeitsgefühl verleihen. Der Begriff „Neue Welt“ wird verwendet, um neuere Weinregionen wie die USA, Australien und Chile zu beschreiben. Diese Regionen haben tendenziell ein heißeres Klima und verwenden im Allgemeinen unterschiedliche Etikettierungsmethoden; sie verwenden zur Kennzeichnung eher Trauben auf den Etiketten als Regionen. Ein Verständnis dafür, wie man ein Weinetikett liest, wird immer eine nützliche Fähigkeit sein, um einen passenden Wein auszuwählen.

 

Es gibt ein paar wichtige Bestandteile eines Weinetiketts. Ihre Platzierung kann leicht variieren, aber wenn Du weißt, wonach Du suchst, werden sie leichter zu erkennen sein:
Basis Informationen:

  • Rebsorte
  • Region
  • Produzent
  • Alkohol-Prozentsatz
  • Jahrgang

 

Zusätzliche Informationen: 

  • Weingut
  • Nachlass
  • Anmerkungen zur Verkostung
  • Geschichte
  • Qualitätsniveau: AOC, DOC, etc.

 

Sobald Du mit den grundlegenden Werkzeugen bewaffnet bist, kannst Du komplexere Weine erforschen, wie z.B. die spät gelesenen Rieslinge aus Deutschland.

Wein online kaufen

Wir leben in einer Zeit, wo Online Wein kaufen noch nie so einfach war. Du suchst Wein aus Kreta? Kein Problem – Du kannst online problemlos deinen Traum Wein bestellen. Es liegt am Verbraucher, das beste Angebot oder die beste Flasche zu finden, die direkt bis zu Deiner Tür geliefert wird.

Die Weingrundlagen für Einsteiger

Jetzt, wo Du Dir die Zeit genommen hast, zu lernen, wie man Wein, die Regionen und Trauben der Welt schmeckt, ein Weinetikett liest und die Grundlagen des Weinkaufs lernst, ist es Zeit, ihn zu trinken! Hier kommen die Grundlagen, die jeder kennen muss!

Das richtige Weinglas – JA, das macht einen Unterschied!

Jeder Wein hat etwas Einzigartiges, das Deine Sinne anspricht. Die meisten Weingläser sind speziell geformt, um diese Eigenschaften hervorzuheben und den Wein zu den Schlüsselbereichen der Zunge und der Nase zu lenken, wo er voll genossen werden kann. Während man Wein theoretisch zwar in jedem Glas trinken kann, hilft Dir ein Glas, das für eine bestimmte Weinsorte entworfen wurde, seine Nuancen besser zu erleben. Wenn Du Dein Zuhause mit einem schönen Satz hochwertiger Weingläser ausstattest, wirst Du die Früchte ernten.

 

Temperatur

Alle Weine werden bei der gleichen Temperatur gelagert, unabhängig von ihrer Farbe. Aber Rot- und Weißweine werden bei sehr unterschiedlichen Temperaturen getrunken. Zu oft wird Weißwein zu kalt und Rotwein zu warm getrunken, was den Weingenuss einschränkt. Ein zu kalter Weißwein ist geschmacklos, und ein zu warmer Rotwein ist oft schwabbelig und alkoholisch. Hier ist ein Schlüssel zu idealen Temperaturen:

Optimale Wein-Temperaturen 

  • Champagner, Sekt, Schaumwein und Dessertwein: 4,5° – 6° C
  • Sauvignon Blanc, Pinot Grigio: 7° – 9° C
  • Chardonnay, Chablis: 9° – 11° C
  • Spätburgunder: 15,5° – 18° C 
  • Cabernet Sauvignon, Merlot, Shiraz: 18 – 19° C

 

Eine gute Faustregel ist, dass Weißweine vor dem Trinken gekühlt werden sollten und Rotweine Zeit haben sollten, die Temperatur zu erhöhen. Idealerweise sollten Weißweine zwischen der Kühlschranktemperatur (5°C) und der Lagertemperatur (13°C) liegen und Rotweine irgendwo zwischen der Lagertemperatur und der Raumtemperatur, die oft bis zu 22°C beträgt. Wenn sich Dein Wein in einem Temperatur-kontrollierten Gerät / Weintemperiergerät bei 12 – 14°C befindet, stelle Deine Weißweinflaschen eine halbe Stunde vor dem Servieren in den Kühlschrank und nimm Deine Rotweine eine halbe Stunde vor dem Trinken aus dem Weinlagerraum.

Konservierung

Wenn Du Weinreste in der Flasche hast, ist Konservierung der Schlüssel. Wenn Wein mit Luft in Berührung kommt, verdirbt oder kippt er schnell um. Um den Verderbsprozess zu verlangsamen, benutze eine schnelle Vakuumpumpe, um die überschüssige Luft abzusaugen. Je weniger Luft in der Flasche ist, desto länger hält der Wein.

 

Wenn Du all diese Tipps berücksichtigst, hast du schon einen entscheidenen Schritt in Richtung Weinprofi machen können.

 

Infrarotsauna getestet – Meine Meinung zur Sauna für Zuhause!

infrarotsauna getestetHallo Ihr Lieben, heute möchte ich noch mal das Thema Entspannung mit euch aufgreifen und euch von meiner neuesten Erfahrungen berichten. Ich gehe generell regelmäßig in die Sauna um einfach die gesundheitlichen Vorteile davon zu erhalten, meiner angespannten Gelenke und die Muskulatur vom langen rumsitzen Büro zu entspannen und einfach um mich dort mit meinen Freundinnen zu treffen und entspannt ein bisschen zu quatschen. Besonders im Winter genieße ich diese Saunagänge am meisten, doch mittlerweile möchte ich eigentlich das ganze Jahr darauf nicht wirklich verzichten. Hierzu habe ich neulich eine ganz besondere Erfahrung gemacht, denn meine Kollegin Tina hat sich vor zwei Wochen eine Infrarotsauna zugelegt.

 

 

Was ist eine Infrarotsauna?

Zugegebenermaßen war ich anfangs etwas skeptisch, denn die von außen doch relativ klein wirkende Kabine und der einfache Anschluss an die Steckdose wirken für mich nicht wie eine zuverlässige und ordentliche Sauna. Außerdem war es mir wirklich neu, dass eine Sauna auch ohne Aufguss und das übliche Wärmeprinzip funktionieren kann. Tina erzählte jedoch weiterhin ganz erstaunt und beeindruckt von dieser Art von Sauna, und deshalb konnte ich mich natürlich nicht lumpen lassen und musste selbst mal ausprobieren.

Nachdem ich mich dann zusammen mit meiner Kollegen in die Infrarotkabine gesetzt habe, drückte sie einen einfachen Knopf und die Infrarot „Bestrahlung“ startete. Nach gerade einmal 10 Minuten konnte man die angenehme Wärme fühlen, jedoch ohne das drückende Gefühl welches man sonst in der Sauna bei einem Aufguss hat wenn sich der ganze Raum aufwärmt und der Dampf den ganzen Raum einnimmt. Bei der Infrarotsauna ist das ganz anders! Diese erwärmt nämlich scheinbar einfach nur die Haut, anstatt den ganzen Raum und das fühlt sich natürlich am Anfang erst mal ein bisschen anders an.

Jedoch muss ich sagen war der Aufenthalt angenehmer und hat bei mir weitaus weniger Stoffwechselproblem hervorgerufen, als wenn die typischen Saunagänger mal einen ordentlichen Aufguss auflegen.

Dementsprechend kann ich auch durchaus bestätigen, dass man nach einem Besuch in der Infrarotsauna zwar ziemlich entspannt ist, aber weitaus weniger erschöpft und ausgelaugt. Außerdem hatte ich danach nicht das Gefühl, erst mal 2 Liter Wasser in wenigen Minuten trinken zu müssen, weil ich so viel ausgeschwitzt habe.

 

Mein Fazit zur ersten Erfahrung mit der Infrarotsauna

Im Großen und Ganzen kann ich die Erfahrung meiner Kollegen bestätigen, auf den ersten Blick und auf den ersten Versuch gesehen mit Infrarotsauna wirklich gut. Mein persönlichen Fazit zur Erfahrung mit der Infrarotkabine ist wie bereits erwähnt durchaus positiv und ich werde wahrscheinlich öfter mal auf einen Kaffee, oder einen entspannten Abend bei meiner Kollegin vorbeischneien. 😉

Vielleicht rede ich auch mal mit meinem Mann und überrede ihn eventuell für den kommenden Winter eine eigene Infrarotsauna in das Haus zu bauen. Denn ich habe mal online gestöbert und einem Preis von gerade einmal 600 €, nimmt sich die Infrarotsauna nicht wirklich viel mit Jahreskarte für die Sauna im Fitnessstudio oder im Schwimmbad. Weiterhin ist es sicherlich von Vorteil das gute Stück einfach zu Hause zu haben und somit völlig flexibel zu sein. Dann kann ich nämlich auch wann immer ich möchte in die Infrarotsauna steigen, anstatt mir noch die Mühe machen zu müssen erst mal Richtung Fitnessstudio oder Schwimmbad zu fahren.

Dies ist sicherlich bei einem ohnehin schon beschäftigten Alltag durchaus von Vorteil und wer weiß, vielleicht gefällt sie meine man ja auch so gut wie mir, denn sein einziges Problem mit dem saunieren war bis jetzt immer die extrem drückende Hitze.

Naja, in diesem Sinne werde ich euch über meine Entscheidung und unsere eventuelle neue Errungenschaft noch mal informieren.

Bis dahin, liebe Grüße eure Christa.

Lästige Hornhaut entfernen mit den elektrischen Hornhautentferner

elektrischer hornhautentfernerHallo Ihr Lieben, viele von ihnen, wenn nicht sogar alle werden das wahrscheinlich kennen. Wer sich im Alltag relativ viel zu Fuß fortbewegt und bedingt durch Beruf oder eigene modische Vorlieben weniger angenehmes Fußwerk trägt, stellt es oftmals nach nur wenigen Tagen schon fest. Die Rede ist natürlich von Hornhaut, welche sich besonders am Fuß relativ schnell bildet. Ich persönlich trage im Beruf oftmals Schuhe mit Absatz, welche besonders belastend auf den Fuß wirken und an Ballen und Zehen oftmals für eine gewisse Reibung sorgen. Dadurch bildet sich nämlich schon die nervige, lästige aber nicht zu vermeidende Hornhaut. Bis vor kurzem habe ich diese noch auf die altmodische Art und Weise mit Hobel und Feile entfernt, was meistens einerseits ziemlich lange gedauert hat, und andererseits schnell ziemlich unangenehm war. Nun jedoch habe ich mir vor kurzem einen elektrischen Hornhautentferner zugelegt, mit dem das schon deutlich angenehmer ist.

 

Die Vorteile eines elektrischen Hornhautentferners

Wenn Sie einen elektrischen Hornhautentferner testen, wird ihnen schnell auffallen wie angenehm das gute Stück ist. Im Gegensatz zur Feile und dem Hobel, welche nicht selten zu viel von der entsprechenden Haut entfernen können Sie bei der Verwendung des elektrischen Hornhautentferners mit der wechselbare Rolle (welche einstellbare Härtegrade hat) perfekt kontrollieren wie viel Haut sie entfernen und dementsprechend nur die ungewünschte Hornhaut entfernen. Genau aus diesem Grund werden Sie auch feststellen, dass sie am nächsten Tag keinerlei Schmerzen beim Gehen, bei der Belastung des Fußes oder generell haben. Ganz einfach aus dem Grund da der elektrische Hornentferner wirklich nur so viel Haut entfernt, wie auch nötig ist.

 

Warum ein elektrischer Hornhautentferner viel angenehmer ist

Für mich persönlich ist es mittlerweile schon ein Ritual geworden. Immer mittwochs und samstags lass ich mein Fußbad ein, schalte den Fernseher ein, schau meine Lieblings Sendung und genehmige meinen Füßen ein bisschen Wellness. Auf diese Art und Weise bearbeite ich meine Füße etwa 30 Minuten mit dem elektrischen Hornhautentferner. Im Anschluss wische ich mit einem Tuch im Fußbad noch einmal über die Haut um die entsprechenden Hautreste zu entfernen und Ta-Da, schon hab ich wieder total glatte und angenehme Füße.

Nach dem angenehmen Fußbad, der entsprechenden Bearbeitung während meine Lieblingsserie läuft lege ich mich schlafen merke im Gegensatz zum Hornhaut Hobel am nächsten Tag nicht, dass ich gestern tatsächlich Haut von meinen Füßen entfernt habe. Nämlich weil ich keinerlei unangenehmes Gefühl oder eventuell sogar Schmerzen davontrage, auch nicht wenn ich am nächsten Tag hohe Schuhe trage.

Allein aus diesem Grund ist der elektrische Hornhautentferner für mich eine absolut lohnenswerte Anschaffung gewesen. Vor allem jetzt im Sommer ist es gerade sinnvoll, da man natürlich auch in den offenen Freizeitschuhen entsprechende glatte seidige Füße haben möchte. Und was soll ich sagen, auch diesen Zweck erfüllt der elektrische Hornhautentferner ohne jegliche Probleme.

Dementsprechend kann ich nur jedem von euch raten, zum elektrischen Hornhautentferner zu greifen und die entsprechenden Hornhauthobel oder die Feile einfach mal beiseite zu legen. So ist es nämlich einfacher, angenehmer und viel effizienter.

In diesem Sinne, hoffe ich dieser kleine Tipp hilft euch weiter und wünsche euch noch einen wunderschönen Tag bis zum nächsten Mal,

eure Christa

Der Spiralschneider – Gesund kochen für die ganze Familie!

Hallo Ihr Lieben, im heutigen Beitrag geht es mal um eine gesündere Möglichkeit zu kochen und wie sie diese in ihren Alltag integrieren können. Wie ihr wisst koche ich regelmäßig für mich und meine ganze Familie und das auch mit Leidenschaft. Dennoch versuche ich regelmäßig darauf zu achten, dass neben den herzhaften Gerichten auch mal wirklich gesunde Mahlzeiten auf den Tisch kommen. Dies gestaltet sich jedoch etwas schwierig wenn der Mann, oder die Kinder gewisse Vorlieben für weniger gesunde Kohlenhydrat- oder Fettbomben entwickelt haben. In unserem Fall sind das ganz klar die Nudeln Bolognaise, und die anderen vielfältigen Fleischgerichte. Nachdem ich nun lange überlegt habe wie sich meine Familie an gesündere Alternativen der Lieblings Mahlzeiten gewöhnen kann, bin ich über einen Spiralschneider Test gestolpert. Mit diesem Gerät kann man nämlich problemlos die Nudelgerichte, welche zumeist aus Weizen bestehen, in gesunde und vitaminreiche Gemüsenudeln Alternativen umändern.

 

Gemüse und Vitamine, statt Gluten mit dem Spiralschneider

spiralschneider testIhr könnt sicherlich vorstellen, dass mich erst mal verwunderte Blicke meiner Familie erreicht haben, nachdem ich statt der üblichen Nudeln die entsprechenden Gemüsenudeln auf den Tisch gepackt habe. Auf den ersten Blick waren die natürlich nicht erfreut, was soll das bunte Zeug auf dem Teller, wo eigentlich ihr Lieblingsgericht sein sollte?  Doch nach nur wenigen überzeugenden Argumenten war mein Mann überzeugt, und kurz darauf natürlich auch die Kinder, die mittlerweile sogar ganz fasziniert von den bunten etwas andere Nudeln sind.

Anschließend war es nur noch zwei oder drei mal etwas komisch als ich diese Art von Alternative serviert habe, aber dann hat sich meine Familie auch schon dran gewöhnt. Mich freut es natürlich dass ich jetzt beim kochen mal wieder meiner Kreativität freien Lauf lassen kann, etwas rumprobieren kann und entsprechende Alternativen, statt die immer selben Gerichte zubereiten kann.

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich liebe das Kochen und könnte den halben Tag damit verbringen. Seien es nun Zucchini Nudeln, Gurken- oder Kohlrabispiralen oder im Ofen geröstete Kartoffelspiralen. Der Spiralschneider bietet zahllose Möglichkeiten, Alternativen und dementsprechend wird es auch nicht langweilig.

 

Neben den Kochspaß bietet er jedoch noch viele andere Vorteile

spiralschneider GemüsenudelnWas hat sich durch den Spiral Schneider verändert? Durch die gesündere und leichtere Alternative der entsprechenden Gemüsenudeln haben ich und mein Mann das ein oder andere Pfund verloren, was mir wirklich gut gefällt, denn ehrlich gesagt fehlte uns oftmals zum laufen oder für den Sport die entsprechende Motivation. Unsere Kinder scheinen im Alltag mehr Energie zu haben und vertragen die leichte Kost auch deutlich besser als die fast schon fettige Hausmannskost.

Weiterhin habe ich mich für ein elektrisches Modell entschieden, welches auch den Schneideaufwand und die Vorbereitung sehr erleichtert und nur wirklich wenig Zeit in Anspruch nimmt. Mittlerweile muss ich sagen schmecken mir die Gemüse Nudeln auch wirklich schon besser als die „echten“, was ich anfangs nicht erwartet hatte. Dementsprechend können wir auch durchaus sagen, dass das Fazit für den Spiral Schneider ein durchaus positives ist und wir in unserem Haushalt nicht mehr darauf verzichten möchten.

Mir macht das Kochen mit dem Lurch Spiralschneider Spaß, meinem Mnan macht das Essen Spaß und den Kindern machen die bunten Nudeln Spaß und sie ernähren sich währenddessen auch noch weitaus gesünder, vitaminreicher und besser. Vor allem da sonst so schwer ist den Kids entsprechende Vitamine oder gar Gemüse anzudrehen. Somit können wir alles in allem eine ganz klare Empfehlung für den Spiralschneider aussprechen!

Meine neue Yogamatte und 4 Gründe warum ich regelmäßig Yoga mache

Hallo liebe Freunde, meiner Meinung nach ist Entspannung eine der wichtigsten Dinge im Leben, vor allem im stressigen Alltag den wir alle heutzutage eigentlich haben. Mit einem Vollzeitjob, einem Mann und zwei Kindern kann im Leben schon oftmals alles drunter und drüber gehen, weshalb jeder eine gewisse Methode der Entspannung des Ausgleichs in seinen Alltag integrieren sollte. Aus diesem Grund habe ich mich vor kurzem eine neue Yogamatte zugelegt, mit welcher ich genau diese Punkte angehen möchte.

 

Warum ich mir eine gute Yogamatte für meine regelmäßigen Yogaübungen zugelegt habe

yogamatte neuIm Alltag geht alles sehr schnell, man ist eigentlich permanent am nachdenken und der Kopf findet nie Ruhe. Wenn ich mich jedoch hinsetze, ein paar Yogaübungen mache bin ich in der Lage endlich mal meinen Kopf auszuschalten und mir meine Gedanken bewusst zu werden. Auf diese Art und Weise reduziere ich enorm Stress, vor allem in den gewissen Hochphasen des Lebens. Hierbei helfen mir schon 2-3 Stunden Yoga in der Woche enorm aus. Dies merke ich vor allem immer, wenn ich meine Yogamatte mal mehrere Wochen in der Ecke lasse. Wenn ich diese nämlich nicht anrühre, nicht meine Yoga Übungen mache dann staut sich bei mir immer enorm viel Stress an.

 

Yoga sorgt für mehr Geduld

Desweiteren habe ich wirklich das Gefühl das die regelmäßigen Übungen auf der Yogamatte mir wirklich helfen meine Geduld zu verbessern und meine sonst so ungeduldigen Tendenzen etwas auszugleichen. Da man sich beim Yoga nämlich auf den Atem konzentriert und versucht so gut wie möglich im hier und jetzt zu sein, statt sich auf die Probleme und Sorgen des Alltags zu stürzen.

 

Mehr Kreativität durch Yoga

Das mag vielleicht für einige von euch erst mal komisch klingt, doch ich habe auch das Gefühl, dass ich nach den entsprechenden Übungen auf meiner Yogamatte nicht nur sehr entspannt bin, sondern auch viel besser und kreativer nachdenken kann. Manchmal füllt sich der Kopf nämlich einfach mit Sorgen, Ängsten Stress und blockiert einen somit auch dabei Lösungen zu finden. Hier kann ich wirklich bestätigen, dass Yoga dagegen wirklich hilft. Denn mit der entsprechenden Entspannung und der Ruhe kommen auch die Lösungen für eventuelle Probleme.

 

Yoga als sportlicher Ausgleich zum Büroalltag

Weiterhin ist es vielen von euch sicherlich bekannt, dass man in dem Arbeitsalltag und den entsprechenden Jobs im Büro das Gefühl hat einzurosten. Man wird weniger gelenkig, die Haltung verschlechtert sich und die Muskulatur versteift sich. Auch in diesem Fall bietet eine Stunde auf der Yogamatte eine optimale Lösung. für mich ist sogar dementsprechend auch in gewisser sportlicher Ausgleich zur fehlenden Bewegung im Alltag. Und somit kann ich Ihnen wirklich bestätigen, dass Yoga in verschiedensten wirklich hilfreichen Aspekten eine tolle Lösung darstellt, und dass ich es wirklich nicht bereue mir eine Yogamatte zugelegt zu haben.

Zugegebenermaßen, ist diese auch schon manchmal in der Ecke gelandet und wurde mehrere Wochen nicht angerührt, aber immer wenn mir der Stress mal wieder zu viel wurde und ich einen gewissen Ausgleich brauche hab ich das gute Stück wieder benutzt. Und ich denke es ist relativ gewiss dass der Alltag nicht weniger stressig wird und die Arbeit im Büro nicht unbedingt mehr Bewegung in den Alltag bringt. Dementsprechend rate ich jedem sich mit der Yogamatte ein bisschen Aktivität und Ausgleich ins Haus zu holen. Das ist nämlich gut für den Körper, für die Seele und somit auch für die Familie.

In diesem Sinne, liebe Grüße, eure Christa.