10 Tipps zur richtigen Anwendung der Wimpernzange für schöne Wimpern

Heute will ich über Wimpernzangen-Tipps sprechen, die jede Frau kennen sollte. Wimpern können Ihre Augen nicht nur heller, sondern auch schöner aussehen lassen. Wenn Sie Ihre Wimpern kräuseln und sich richtig um sie kümmern, kann dies dazu beitragen, dass die Wimperntusche lange hält, unerwünschtes Verklumpen verhindert wird und das Anbringen von falschen Wimpern einfach ist. Hier sind also einige der besten Wimpernzangen-Tipps, die Ihre Augen gut definiert und üppig aussehen lassen können.

Tipps zur Wimpernzange

Locken Sie Ihre Wimpern, bevor Sie Mascara auftragen:
Die meisten Frauen haben die Angewohnheit, die Wimpern nach dem Auftragen von Mascara zu schwingen. Das sollten Sie jedoch nicht tun. Sie sollten Ihre Wimpern nach dem Auftragen von Mascara nicht schwingen, da Ihre Wimpern dann hart und weniger flexibel werden. Wenn Sie versuchen, sie mit einer Wimpernzange zu biegen, während sie steif sind, kann das zu Bruch oder Ausfallen führen. Es ist also immer besser, die Wimpern vor dem Auftragen von Mascara zu bändigen.

Halten Sie Ihre Wimpern sauber:

Eine wichtige Sache, an die Sie beim Wimpernkräuseln denken sollten, ist, dass Sie Ihre Wimpern sauber halten sollten. Wenn Sie Ihre Wimpern regelmäßig reinigen, haben Sie schmutzfreie und hydratisierte Wimpern, die das Auftragen von Mascara erleichtern. Es ist also immer besser, einen Make-up-Entferner aufzutragen und Ihre Wimpern zu reinigen, bevor Sie die Wimpernzange benutzen. Dies wird Ihnen sicherlich die besten Ergebnisse liefern.

Halten Sie Ihre Wimpernzange immer sauber:

Ihre Wimpernzange nicht sauber zu halten, kann ein weiterer Grund sein, der verhindert, dass Ihre Wimpern gut aussehen. Durch eine schmutzige oder verunreinigte Wimpernzange besteht die Gefahr, dass Bakterien auf Ihre Wimpern und Augen gelangen. Nehmen Sie etwas Seifenlauge und waschen Sie Ihre Wimpernzange darin. Waschen Sie sie gründlich und wischen Sie sie mit einem Tuch trocken.

Erhitzen Sie die Wimpernzange leicht:

Sie sollten Ihre Wimpernzange erwärmen, damit sie die Wimpern richtig wellt und die Locken auch länger halten. Dafür brauchen Sie Lockenwickler aus Metall, damit sich der Lockenwickler leicht erwärmen lässt. Nehmen Sie einen Föhn und erhitzen Sie den Lockenstab ordentlich. Locken Sie die Wimpern sofort mit der Wimpernzange, damit die Wimpern richtig geschwungen werden.

Festhalten:

Wenn Sie eine Wimpernzange verwenden, sollten Sie sie einige Sekunden lang festhalten, damit die Wimpern leicht geschwungen werden. Sie sollten die Wimpernzange erwärmen und für 20-40 Sekunden auf die Wimpern halten. Denken Sie daran, dass je länger Sie die Wimpern halten, desto besser werden sie geschwungen.

Tragen Sie etwas Vaseline auf:

Sie sollten etwas Vaseline auf Ihre Wimpern auftragen, damit es einen taufrischen Effekt erzeugt. Reinigen Sie die Augenlider oder Wimpern und stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Wimpern frei von abgestorbener Haut und Ablagerungen halten. Nehmen Sie etwas Vaseline und tragen Sie diese auf die Wimpern auf. Verwenden Sie nun eine Wimpernzange in der gleichen Richtung. Mit diesem Trick lassen Sie Ihre Wimpern voluminös und schwer aussehen.

Nicht ziehen:

Während Sie die Wimpernzange verwenden, sollten Sie die Wimpern sanft biegen und nicht ziehen. Das Ziehen mit der Wimpernzange kann die Wimpern brechen und auch zum Ausfallen führen. Das Ziehen mit der Wimpernzange kann Ihre Wimpern niemals kräuseln, stattdessen wird es die Wimpern zu einem großen Teil beschädigen.

Trocknen Sie sie richtig:

Ein weiterer wichtiger Schritt ist es, Ihre Wimpern nach dem Auftragen von Mascara trocknen zu lassen. Tragen Sie die Wimperntusche außerdem in der gleichen Richtung auf, in der Sie Ihre Wimpern geschwungen haben. Lassen Sie die Wimperntusche trocknen! Wow! Sie sind mit den besten Wimpern aller Zeiten gesegnet.

Beginnen Sie den Schwung von der Wurzel aus:

Locken Sie die gesamte Länge der Wimpern, um die Wimpern zu heben, von der Wurzel bis zur Spitze.

Mit einer Mascara nacharbeiten:

Wenn Sie sich die Mühe machen, die Wimpern mit einer Wimpernzange zu schwingen und zu heben, ist es ratsam, in eine gute volumisierende Mascara zu investieren, um dem gesamten Augen-Make-up mehr Dramatik und Glanz zu verleihen.

Top 8 Schmuck

Top 8 Schmuckmaterialien, die bei der Schmuckherstellung verwendet werden

 

Modeschmuck kann aus verschiedenen Materialien zusammengesetzt sein und verschiedene Materialien haben unterschiedliche Eigenschaften und Wirkungen wie Härte, Kosten, Oxidationsbeständigkeit, Helligkeit und so weiter. Wenn du also Modeschmuck individuell gestalten möchtest, musst du die Materialien zur Schmuckherstellung kennen und dann entscheiden, welche Materialien du aufgrund ihrer Eigenschaften und Kosten verwenden möchtest.

In diesem Beitrag werde ich die 8 Hauptmaterialien für Modeschmuck vorstellen, aber nicht die Luxusmaterialien wie Diamanten oder Gold selbst. 

 

K-Gold-Schmuck/Legierungsschmuck/vergoldeter Schmuck

Was ist K Gold? 

K-Gold ist eine Legierung aus Gold, die mit anderen Metallen verschmolzen ist. Da reines Gold zu weich ist, um geformt zu werden, müssen wir einige andere Metalle hinzufügen, um die Härte des Goldes zu erhöhen, seinen Farbton zu verändern und den Schmelzpunkt zu senken, und diese Eigenschaften variieren mit den verschiedenen Metallanteilen.

Je nach dem Goldgehalt im fertigen Produkt kann man K-Gold-Schmuck in verschiedene Kategorien einteilen:

14 Karatgold ist das am weitesten verbreitete Gold und die Asiaten stehen auf Goldschmuck mit hohem K wie 22K und 18K. Während Europäer und Amerikaner 14K und 10K Goldschmuck mögen.

 

Was ist dann der Unterschied zwischen Goldschmuck und K-Goldschmuck?

Eine Eigenschaft von Gold ist, dass es teuer ist und eine andere, dass es von hoher Duktilität ist. Daher ist es schwierig, aus Gold filigrane Designs zu machen, besonders wenn es mit Perlen, Edelsteinen oder Smaragden eingelegt ist.

Deshalb fügt man dem Gold etwas Silber, Kupfer, Zink und andere Metalle hinzu, um seine Härte und Zähigkeit zu erhöhen. Das K-Gold ist also billiger und kann in verschiedenen Farben hergestellt werden und lässt sich nicht leicht verformen.

 

Verschiedene Arten von Legierungsschmuck

Es gibt viele Arten von Legierungen, die auf den Unterschieden in Textur und Zusammensetzung basieren. Zum Beispiel Kupferlegierung, Blei-Zinn-Legierung und Zinklegierung. Unter ihnen werden Kupferlegierung und Blei-Zinn-Legierung gewöhnlich in der Schmuckindustrie verwendet.

 

Blei-Zinn-Legierung: Diese Legierung ist weich und formbar. Wegen ihres niedrigen Preises, bleifrei und ungiftig, wird sie von vielen Modeschmuckherstellern als Hauptmaterial verwendet.

 

Kupfer-Legierung: Kupferlegierung ist die gebräuchlichste und sie haben eine hohe Beständigkeit gegen Korrosion. Es ist nicht leicht zu biegen und zu verformen, aber der Preis wird höher sein.

 

Vergoldeter Schmuck

Vergoldeter Schmuck besteht aus Silber oder Kupfer, und die Oberflächenbeschichtung ist vergoldet, um das ursprüngliche Material durch einen Goldglanz zu ersetzen und so den Wert des Schmucks zu erhöhen.

Der Goldgehalt der Vergoldung darf nicht weniger als 14K betragen, und die Dicke der Goldschicht darf nicht weniger als 0,5 Mikrometer betragen. Die Schichtdicke des Legierungsschmucks bestimmt auch die Lebensdauer des Schmucks. Eine dicke Beschichtung bedeutet in gewisser Weise eine lange Lebensdauer. Aber dementsprechend ist der Preis umso höher, je dicker die Beschichtung ist.

Die am häufigsten verwendete Dicke beträgt 0.025~0.03mil. Das “mil ” hier ist die Dickeneinheit der Beschichtung des Schmucks, 1mil=1/1000inch=0.00254cm=0.0254mm. Die Galvanisierungstechnologie ist die beste in Korea. In China befinden sich die meisten Fabriken mit guter Galvanotechnik in der Provinz Guangdong.

 

Kupferschmuck

Kupfer kann zu Bronze (hauptsächlich mit Zinn vermischt) und Messing (mit Zink vermischt) verarbeitet werden.  Und der Anteil von Kupfer und anderen Metallen bestimmt, was es sein wird und wie es aussieht. Bronze wird oft für Kunstgegenstände verwendet und Messing wird zu Armbändern, Ringen und Anhängern geformt.

 

Kupfer ist sehr haltbar und als Schmuck kann es trotz täglicher Abnutzung lange halten. Es wird oft als Basis für Schmuck gefasst und mit Leder oder Edelsteinen kombiniert.

 

Anfänglich weist Kupferschmuck einen orange-roten Farbton auf. Mit der Zeit färbt er sich grün und entwickelt durch die Abnutzung allmählich Patina.

 

Edelstahl-Schmuck

Der Schmuck aus rostfreiem Stahl ist sehr widerstandsfähig und auch korrosionsbeständig. Er wird nicht schwarz wie Silberschmuck oder allergieauslösend wie Kupferschmuck und hat auch keine Bleigiftigkeit wie Legierungsschmuck.

Er wird sich nicht verfärben, verformen oder korrodieren. Es ist so ein grünes Material, das dem menschlichen Körper keinen Schaden oder irgendwelche Nebenwirkungen hat. Der Schmuck aus rostfreiem Stahl behält die ursprüngliche Helligkeit und den kühlen Touch von rostfreiem Stahl. Wegen der guten Eigenschaften von rostfreiem Stahl sind die Kosten für die Rohstoffe hoch.

Im Vergleich zu anderen Metallen ist die Form und Gestalt von Schmuckstücken aus rostfreiem Stahl eingeschränkter. Trotz der Tatsache, dass es ein mittel- und hochwertiges Material ist, wird es traditionell nicht für feinen Schmuck verwendet, sondern für Männerschmuck wie Edelstahlringe, Edelstahlarmbänder und einige Uhrenmarken.

 

Eisen-Schmuck

Wir alle wissen, dass Eisen sehr leicht zu oxidieren und zu rosten ist, daher ist es relativ selten in Schmuckstücken zu finden. Aber manchmal wird es einige Verkäufer geben, die das Eisen als kleine Bestandteile verwenden, um die Kosten zu senken.

Der bekannteste Eisenschmuck ist der Berliner Eisenschmuck, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Deutschland hergestellt wurde. Und jetzt versuchen einige Leute, einen Retro-Look zu kreieren, wie der Berliner Eisenschmuck, der heutzutage sehr beliebt ist.

 

Betonschmuck

Beton ist ein starkes und sehr beliebtes Material, mit dem man kreativ arbeiten kann, dank seiner neutralen Farbe und seiner minimalistischen Ausstrahlung. Es ist eines dieser Materialien, das trotz seiner Rauheit sehr modern und elegant aussehen kann. Normaler selbstgemachter Betonschmuck kann zerbrechlich sein. Doch wenn Händler Betonschmuck anbieten, ist dieser meistens von besonderem und hochwertigen Material, welcher nahezu unzerbrechlich ist. Durch spezielle Mischungen erzielt der hier verwendete Beton eine sehr viel höhere Dichte und ist sehr viel feiner. Beton kann in solcher Mischung mit vielen anderen Edelmetallen kombiniert werden und werden so zum absoluten Hingucker.

 

925 Silber-Schmuck

Silber ist ein beliebtes Metall, das in Schmuckstücken verwendet wird. Während wir 100% reines Silber nicht zur Herstellung von Schmuck verwenden, weil Silber zu weich ist, weicher als Gold oder Platin. Deshalb fügen wir Sterlingsilber oft 7,5% Kupfer hinzu, um den Glanz, und die Härte des Silbers zu verbessern. Und das nennen wir 92,5% reines Silber 925 Silber.

925er Silberschmuck ist eine gute Wahl unter den Modeschmuckstücken, weil er hochwertig aussieht.  Egal, ob Ohrringe, Armbänder, Halsketten oder Ringe, 925er Sterlingsilber-Schmuck ist der gängigste und beliebteste. 

 

Zirkon/Rhineston/Kristallschmuck

Egal, ob du zu Alibaba oder Aliexpress gehst, um Modeschmuck zu suchen, du wirst feststellen, dass der Preis für den gleichen Stil des Schmucks sehr unterschiedlich ist. Jemand mit Ahnung wird den Unterschied zwischen diesen glänzenden, transparenten Edelsteinzutaten erkennen, aber für deinen Laien können diese glänzenden Gegenstände ziemlich verwirrend sein.

 

Was ist ein Zirkon? 

Sind Zirkonen die Strasssteine, Kristall oder Nahkampfdiamanten? Ist Swarovski-Kristall der echte Kristall? Ich schätze, du fühlst dich jetzt verwirrt. Mach dir keine Sorgen, lass mich dir helfen, sie zu klären.

Strassstein

In der Tat sind Strasssteine weder Kristalle noch Diamanten, sondern die diamantähnlichen Materialien. Zu den gewöhnlichen Materialien von Strasssteinen gehören Glas, synthetischer Quarz, Zirkoniumdioxid und so weiter.  

Der Grund, warum wir ihn Strassstein nennen, ist, dass sich die derzeit weltweit wichtigste Produktionsstätte für künstliche Kristalle nördlich und südlich des Rheins befindet. 

Der im Norden produzierte Strassstein wird österreichischer Kristall genannt, der genügend Sonnenlicht absorbiert und einen glänzenden Glanz hat. Ihr müsst von Swarovski-Kristall gehört haben. Es ist der berühmteste österreichische Kristall, der auf vielen der Top-Kleidungsmarken der Welt zu finden ist. Der tschechische Kristall wird im Süden hergestellt und er glänzt weniger als österreichischer Kristall.

 

Nahkampf-Diamant

Nahkampfdiamanten sind keine Strasssteine, sondern die echten Diamanten. Im Allgemeinen bezieht sich der Begriff “Nahkampfdiamant” auf den Diamanten unter 10 Cent (0,1 Karat), der normalerweise zur Verzierung von hochwertigem Schmuck verwendet wird, als Folie für den Hauptjuwelenstein oder zur Herstellung einer einzigartigen Form dient.

Das Wichtigste ist, dass ein einzelner Nahkampf-Damond zwar nicht viel kostet, aber die Nahkampf-Diamanten werden normalerweise eng um den Edelstein herum gefasst. Dieses Handwerk erfordert hohe manuelle Einlegearbeiten mit mehreren Mikroskopen, daher können die Kosten für Handwerk und Material sehr hoch sein.

 

Zirkon

Zirkon ist wahrscheinlich der am meisten geschädigte Edelstein der Welt. Warum? Zirkon ist ein natürlicher Edelstein, aber seit einiger Zeit tendieren die Leute dazu, alle Imitationsdiamanten Zirkon zu nennen, da sie denken, dass Zirkon billige Imitationsdiamanten sind. 

Immer mehr Modeschmuck wird mit Zirkonen verschönert. Zirkon der Güteklasse AAA wird auf dem Markt wegen seines besseren Glanzes und seiner besseren Qualität häufig verwendet. Natürlich ist ein Zirkon von höherer Qualität teurer.

 

Kubischer Zirkonia

Es ist eine von Menschenhand geschaffene Verbindung, deren Eigenschaften denen des wahren Diamanten sehr nahe kommen. Er kann für lange Zeit auf Schmuckstücke aufgetragen werden, so dass er nicht zerkratzt wird und seinen Glanz verliert. Im Allgemeinen wird es in Schmuckstücken niedriger oder mittlerer Qualität als Diamantersatz verwendet. 

 

Schmuckmaterial

Nachdem du die verschiedenen Eigenschaften dieser Materialien verstanden hast, kannst du ihre Verwendungszwecke einfach verstehen. Strasssteine werden in der großflächigen Dekoration für manchen Modeschmuck oder Modeschmuck verwendet, Nahkampfdiamanten werden normalerweise für feinen Schmuck verwendet und Zirkonen eignen sich für manchen kostengünstigen Modeschmuck.

 

Schmuck aus anderen billigen Materialien

 

Mit der steigenden Nachfrage und dem persönlichen Streben nach Modeschmuck werden viele moderne synthetische Schmuckmaterialien für Schmuck verwendet. Zum Beispiel Keramik, Acryl, Harz, Leder, Fasern und so weiter. Unter ihnen sind Acryl und Harz die am häufigsten verwendeten. Die wichtigste Eigenschaft dieser Materialien ist, dass sie leicht und billig sind, und deshalb können sie als Modeschmuck so beliebt werden

Acryl-Schmuck

Wie der “Kristall” in Plastik hat Acryl eine Durchlässigkeit von bis zu 92%. Acryl ist billig, und es hat eine gute Oberflächenhärte, Glanz und Verarbeitungsplastizität. Daher kann es in alle möglichen Formen und Gestalten gebracht werden. 

 

Harz-Schmuck

Formbar: Die Plastizität des Harzes ist extrem stark und es kann in verschiedene Formen gebracht werden.

Dekorativ: Eine hohe Oberflächengüte und eine feine Oberfläche, deren Stil, Farbe oder Größe nach Belieben gestaltet werden kann.

Neben anderen Modeschmuckmaterialien aus Harz ist Harzdiamant das gebräuchlichste und zeichnet sich durch sein geringes Gewicht, seinen moderaten Glanz und seinen niedrigen Preis aus. Es besteht also kein Zweifel, dass es zum meistverwendeten Material unter den Modeschmuckstücken geworden ist.